Kategorien &
Plattformen

Bericht Rom 2014

Bericht Rom 2014
Bericht Rom 2014

Live-Bericht von der Ministrantenwallfahrt 2014

Ministrantenwallfahrt des Bistums Limburg in Rom:
Überblick für Presse

Tag 7, Samstag, 09.08.2014

Nach dem FREI-Tag vom offiziellen Bistumsprogramm kamen am Samstag wieder alle Limburger Ministranten zusammen, um die wohl bisher eindrucksvollste Heilige Messe zusammen zu feiern: Im Petersdom!
Mehr

Tag 5, Donnerstag, 07.08.2014

Die Höhepunkte der Wallfahrt der Limburger Ministranten reißen nicht ab. Mit allen 21 Reisebussen machten sich die Ministrantinnen und Ministranten aus dem Bistum Limburg heute auf eine fast zweistündige Fahrt nach Umbrien. Assisi, Geburtsstadt und Wirkungsort des Heiligen Franziskus, hieß das Ziel.
Mehr

Tag 6, Freitag, 08.08.2014

Der Freitag ist FREI-Tag. Die Ministrantinnen und Ministranten haben in ihren Gruppen die Stadt erkundet oder sich schlicht ausgeruht. Und auch Mini-AK, Musiker, Malteser und Kernteam haben den programmfreien Tag genutzt und genossen.

Tag 3, Dienstag, 05.08.2014

Am dritten Tag der Ministrantenwallfahrt stand ein Höhepunkt der Wallfahrt auf dem Programm: Exklusiv für die Teilnehmer der Wallfahrt hatte Papst Franziskus ein gemeinsames Abendgebet ermöglicht. Auf den Petersplatz zogen die Limburger Ministranten gemeinsam von der Engelsburg aus durch die Via della Conciliazione. Dort sorgte bereits ab 16 Uhr ein vielfältiges Vorprogramm mit Musik für gute Stimmung. Mehr

Tag 4, Mittwoch, 06.08.2014

Wer fühlt sich nicht manchmal klein, wenn er große, erhabene Kirchen betritt? In der Grabeskirche des Heiligen Paulus, St. Paul vor den Mauern, wo die Limburger Ministranten den Festtag "Verklärung des Herrn" mit einer Heiligen Messe begannen, sei das anders, sagt Jugendpfarrer Joachim Braun: "In dieser Kirche aber fühle ich mich nicht klein, sondern groß!"
Mehr

Tag 1, Sonntag, 03.08.2014
Tag 2, Montag, 04.08.2014

Geschafft: Nach 1.255 km und etwa 18 Stunden Busfahrt sind die Limburger Ministranten in Rom angekommen. Dort erwartete die Limburger Pilgergruppe direkt die nächste Herausforderung:
Mehr